Theater Zeitraum
Startseite
Konzept
Entstehung
Produktionen
Projekte
Hörbücher
Veröffentlichungen
Vorträge
Gilbert Holzgang
Kontakt


         
Galka Scheyers Fotoalbum | Grußendorfs Lessingbund | Gerhard von Frankenberg - ein Freigeist aus Braunschweig | Macht, Medizin, Musik | Eberhard | Herr der Lage | Heimspiel im Herbst | Vier Tage im Mai | Wie ein glühendes Eisen | Galka Scheyer und Lyonel Feininger | Kaiserdom und Quensen | Immer mit Dir! | Welch ein Wahnsinn! | Der Eulenspiegeltänzer | Der Raketenschoepfer | Das Ralfs-Projekt | Deutsche Treue | Spassmacher und Totmacher | Vespers Reise | Jasager, Neinsager, Ansager | Den Teufel am Hintern geküsst

Heimspiel im Herbst
Ein dokumentarisches Capriccio von Gilbert Holzgang

Es erscheinen ein Sextett von Schauspielern und Sprechern, kostümiert wie Kammermusiker. Das Theater Zeitraum Braunschweig vergegenwärtigt mit Ausschnitten aus Briefen und Tagebüchern das Ehepaar Wagner und das Ehepaar Verdi, die zu gleicher Zeit lebten, sich aber nie begegnet sind.

Die Aufführung beginnt in heiterer Stimmung, wird dramatisch mit dem Deutsch-französischen Krieg und endet nach vielen musikalischen Stationen 1913 mit einem überirdischen Besuch. Rasche Rollenwechsel, einige Lieder und viele eingespielte Passagen aus Werken der beiden Rivalen des Musiktheaters machen die Lesung zu einem abwechslungsreichen Capriccio.

In den Hauptrollen spielen

Susanne Maierhöfer: Cosima Wagner
Ronald Schober: Richard Wagner
Karla Mehrtens: Giuseppina Verdi
Hans Stallmach: Giuseppe Verdi
Friederike Kannenberg: Sängerin
Gilbert Holzgang: Regisseur und Techniker.

Uraufführung im Rahmen der »Domkonzerte Königslutter«:
19. September 2013 im Kaiserdom.

Wiederaufnahme in aktualisierter Form:
15. November 2013, 19:30 Uhr, Kirche St. Pauli-Matthäus, Jasperallee, Braunschweig.

 

 
 
impressum / datenschutz gaertner datensysteme